Es ist Mai 2019 und wir haben unsere Tour rund um den Hennesee im Hochsauerland in Nordrhein-Westfalen gestartet. Die beiden Kinder, 9 und 11 Jahre alt haben genau wie ich, Ihre Rucksäcke gepackt. Die Temperaturen sind annehmbar. Lucy, unser Border Collie Mädchen ist mit uns dreien ebenfalls unterwegs. Für unsere Hündin wird es die erste Tour sein, bei der sie mit uns im Zelt, genauer in der Apside schlafen wird.

Wie man in der Karte sieht, ist die Tour am Stück machbar. Unser Plan ist, da die Temperaturen am Tage recht warm sind, einen Tag zu wandern, danach einen „Ruhetag“ einlegen, zum schwimmen oder Eis essen etc. und am dritten Tag die zweite Hälfte des Weges zu absolvieren.

Tag 1 unserer Weitwanderung mit Kindern und Hund rund um den Hennesee

Hier erstmal die Tour inkl. GPX Download Möglichkeit:

Gesamtstrecke: 10216 m
Maximale Höhe: 496 m
Minimale Höhe: 377 m
Total time: 04:47:38
Herunterladen

Beschreibung der Tour:

Wir sind in Meschede gestartet. Dort gibt es einen öffentlichen Parkplatz vor einem Hotel.

Unser heutiges Tagesziel ist der KNAUS Campingpark Hennesee/Meschede.

Der Weg war anstrengend. Es kostete Mal wieder einiges an Motivation. Aber für alle die die Tour nachlaufen: Am Campingplatz gibt’s Eis und Getränke.

Nachdem wir losgelaufen sind führt der Weg erstmal über asphaltierte Wege entlang am Hennesee. Idyllisch aber unspektakulär. Man biegt dann aber ab und läuft den Großteil des Weges durch schöne Wälder über herrliche Wanderwege und Trampelpfade.

Diese sind teilweise sehr naturbelassen so dass auch ein paar Kletterkünste erforderlich sind. Das bringt aber die nötige Abwechslung, welche den Kindern und auch dem Hund, den wir dieses Mal dabei hatten motivieren.

Auf unserer ersten Etappe gab es einige Pfützen und Wasseransammlungen, sowie zwei kleinere Bäche indem sich unser Hund den Durst stillen konnte und wir mittels Wasserfilter unsere Trinkflaschen auffüllen konnten.

Leider ist der Weg ohne Schutzhütte, was das Kochen mangels geeigneter anderer Stelle verhinderte. Aber das haben wir am Abend auf dem Campingplatz nachgeholt.

Ein Eis und mehrere Spielplätze später, konnten wir uns dann endlich ins Zelt legen und schlafen.

Der Tag war extrem warm. Es war drückend und schwitzig. Dazu die Anstrengung des Weges und das Gepäck auf dem Rücken, das alles hat viel Kraft gekostet.

Dazu kam dass die Kinder schon ein wenig „angeschlagen“ waren, daher entschieden wir uns am nächsten Tag den Rückweg anzutreten und falls wir eine geeignet Stelle zum Baden im See finden würden, uns dort ein wenig die Zeit zu vertreiben.

Tag 2 unserer Weitwanderung mit Kindern und Hund rund um den Hennesee

Der letzte Abend und die Nacht waren gelinde gesagt: grauenvoll. Es gibt auf diesem Campingplatz scheinbar keine Nachtruhe und so viele Eltern, die ihre Kinder bis Nachts um 1 Uhr über den gesamten Campingplatz Roller etc fahren lassen. Eine Rücksichtslosigkeit die ich bisher noch nirgendwo erlebt habe. Personal war auch nicht zu finden, so dass man hätte eingreifen können und die Kinder waren so schnell so laut unterwegs, dass ein Auffinden der Eltern ebenfalls nicht möglich war. Dazu kam dass der Tag zuvor sehr sehr heiß war und das sicherlich dazu beigetragen hat, dass es allen nicht so ganz gut ging

Da die Nacht so extrem war, hatte ich massive Kopfschmerzen, die Kinder waren extrem schlecht drauf, denn nach der letzten Wanderung hätten sie den Schlaf und die Ruhe gebraucht. Da der Lärm schon um 6 Uhr morgens wieder los ging, war an einen „Entspannungstag“ nicht zu denken. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, diesen Campingplatz zu verlassen und weiter zu wandern.

Hier erstmal die Tour Details:

Gesamtstrecke: 11025 m
Maximale Höhe: 445 m
Minimale Höhe: 370 m
Total time: 06:56:28
Herunterladen

Beschreibung der Tour:

Auf der Suche nach einer geeignet Badestelle, führte uns der Weg an der einzigen und letzten Schutzhütte vorbei. Da die Ufer schräg mit ziemlich glatten und rutschigen Steinen befestigt waren, habe ich die Kinder dort nicht ins Wasser gelassen, da die Unfallgefahr einfach zu hoch war. Leider.

Danach führte uns der Weg an einem kleinen Bach, welcher ein Zulauf zum Hennesee bildet vorbei. Hier konnten wir alle unsere Füße abkühlen.

Leider sind meine Bilder an diesem Tag irgendwie nichts richtig geworden. Die Hitze hat wohl der Kamera zugesetzt. Alle Bilder sind unscharf sodass ich an dieser Stelle leider auf viele Bilder verzichten muss.

Der weitere Weg führte uns teilweise dem Radwanderweg (asphaltiert) entlang, daher sind wir in den Wald ausgewichen. Hier gab es schönere Weg und auch endlich etwas zu essen 😉

Zum Abschluss gab es dann noch einen herrlichen Blick auf die Sperrmauer des Hennesee´s.

Nach dem Überqueren fand sich ein kleines Cafe dort, an dem wir alle ein Eis gegessen haben.

Und dann ging es ab nach Hause. Hier konnten wir uns dann alle erstmal erholen und hoffentlich schnell wieder gesund werden.

zuletzt aktualisiert am

Teilen via