Tag 1: Hunsrück Tour – von P Woppenroth zur Burgruine Schmidtburg

Der erste Tag unserer ersten Trekkingtour. Von einem Parkplatz in Woppenroth führt er uns zur Burgruine Schmidtburg.

Tag 1: Woppenroth -> Burgruine Schmidtburg :

Hier die Tour Details:

Gesamtstrecke: 7617 m
Maximale Höhe: 490 m
Minimale Höhe: 338 m
Total time: 04:24:40
Herunterladen

Hier gibt es die passende Wanderkarte.*

Beschreibung der Tour:

Nachdem wir eine mehrstündige Anfahrt hinter uns gebracht haben, ging es los. Unsere erste richtige Trekking Tour. Unsere Ausrüstung haben wir auf einzelnen kleinen Testtouren bereits getestet. Jetzt wollten wir sehen, wie den Kindern und mir eine Tour gefällt, die über mehrere Tage geht. Jeden Tag woanders hin? Ist das etwas für uns?

Im Vorfeld stellten sich existenzielle Fragen  wie zum Beispiel:

  • Wie lang sollten die Touren sein?
  • Wie schwer sollten die Trekking Touren sein?
  • Wie gestalten wir die Tour so, dass sie auch interessant für die Kinder ist?

Schnell war klar, wir brauchten ein paar Highlights auf unserer Tour.

Da ich die Tour des heutigen Tages bereits vor 2 Jahren etwa allein gelaufen bin (in etwas abgewandelter Form), wusste ich dass es ein paar Ruinen und Höhlen zu sehen gibt. Das ist schonmal ein guter Anfang für die Kinder. Die Wege führen mitten durch den Wald und laufen sich sehr gut, sind teilweise sehr urwaldähnlich. Zwichendrin gab es noch einen Rastplatz, mit einer schönen Weitsicht in den Hunsrück, direkt an einer kleinen Kloster Ruine

Das Ziel des ersten Tages sollte die Burgruine Schmidtburg sein. Hier wurde ein Trekking Camp auf der Burgruine errichtet, so dass man ein unvergessliches Erlebnis hat. Die Kinder können über all stöbern und erforschen.

Ein spektakuläres Erlebnis für die Kinder aber auch für mich als Erwachsener. Es gibt viel zu entdecken und das leuchten der Kinderaugen bei diesem Abenteuer zu sehen ist unbezahlbar. Hier findet Ihr noch mehr Eindrücke von der Burgruine Schmidtburg.

Etwa 1 km entfernt gibt es noch ein Besucherbewerkwerk mit Imbiss. Wir sind leider eine halbe Stunde nach der letzten Führung angekommen, so daß wir leider keinen Blick mehr ins Bergwerk werfen konnten.

Der Imbiss ist gut und bezahlbar also gabs eine kleine Stärkung für uns und schon war die Enttäuschung über das geschlossene Bergwerk vergessen 😉

Gerade in den Ferien-/Sommerzeiten sollte eine Reservierung beim Burgward vor Reiseantritt erfolgen:

Dies geht bis jetzt nur telefonisch. Herr Gerlach: +49 (0)6752/3160

 

twitter